boxed
border
#666666
http://www.kipper-immobilien.com/wp-content/themes/anya-installable/
http://www.kipper-immobilien.com/
#7db731
style4
Stormarnring 80 - 24576 Bad Bramstedt
0171 / 954 68 50

Energieausweis

Energieausweis

Energieausweis – Was ist das?

 

Seit Juli 2008 wurde der Energieausweis schrittweise eingeführt und ist ein Dokument, das ein Wohn- wie auch Nichtwohngebäude energetisch bewertet. Wer eine Immobilie erwerben oder mieten möchte, hat einen gesetzlichen Anspruch auf den Einblick in den Energieausweis. Diese Verbindlichkeit bezieht sich seit dem 1. Januar 2009 auf Wohngebäude alle Baujahre und seit 1. Juli 2009 auf alle Nichtwohngebäude. Das bedeutet, dass jeder Vermieter bzw. Verkäufer auf Nachfrage eines Kauf- oder Mietinteressent für eine Wohnung oder Haus einen gültigen Energieausweis vorlegen können muss. In bestehenden Mietverhältnissen haben Mieter keinen Anspruch auf einen Energieausweis. Aufstellung, Verwendung, Grundsätze und Grundlagen der Energieausweise werden in Deutschland in der Energieeinsparverordnung (EnEV) geregelt. Die folgende Übersicht zeigt, seit wann die Pflicht zur Vorlage eines Energieausweises gegenüber potenziellen Mietern oder Käufern besteht: seit 1. Juli 2008: für Wohngebäude der Baufertigstellungsjahre bis 1965. Seit 1. Januar 2009: für später errichtete Wohngebäude. Seit 1. Juli 2009: für Nichtwohngebäude.

  • Es gibt zwei Arten des Energieausweises:
    • Der bedarfsorientierte Energieausweis gibt den Energiebedarf einer Immobilie wieder. Der individuelle Bedarf des Gebäudes wird unter Normbedingungen berechnet und orientiert sich dabei an den verwendeten Baumaterialien, der Größe der Immobilie wie auch der Anlagentechnik. Dabei stehen diese Werte in Unabhängigkeit von der Zahl der Bewohner und deren individuellen energetischen Gebrauchsgewohnheiten. Auf diese Weise werden objektive Werte wieder gegeben, die es ermöglichen, einen neutralen Vergleich zwischen unterschiedlichen Gebäuden vorzunehmen.
    • Der verbrauchsorientierte Energieausweis bewertet den Energieverbrauch auf der Basis des Verbrauchsverhaltens der Bewohner innerhalb von drei Jahren. Der ermittelte Wert ist somit kein objektiver Endwert, da er in erster Linie vom Nutzungsverhalten der Hausbewohner abhängt.
paged
Loading posts...
link_magnifier
#FFFFFF
on
fadeInDown
loading
#FFFFFF
off